Jazz goes Church Music

Vom 25. März bis 11. Juni 2016 ist ein musikalisches Crossover-Projekt der Extraklasse in acht Städten in Niedersachsen zu hören: Unter dem Titel „Jazz goes Church Music“ bringen zehn Konzerte den vielfach preisgekrönten Jugendchor Quilisma mit dem Jazz Art Ensemble zusammen. Unter der Leitung von Keno Weber werden vier Kompositionen für Chor und Jazzensemble uraufgeführt, die bei den Komponisten Oliver Gies, Bardo Henning, Ulli Orth und Peter Witte eigens für diese Besetzung in Auftrag gegeben wurden.
Die vier Komponisten kombinieren auf unterschiedliche Weise zeitgemäßer Jazz gleichwertig mit moderner Chormusik. Weder orientieren sich die Werke am üblichen Jazzchor noch gehen sie auf die Tradition von Gospel und Spiritual ein. Es entsteht vielmehr eine Fusion, eine Verschmelzung von Jazz- und Chormusik in einer neuartigen Form von Kirchenmusik. Jazz goes Church Music verspricht ein wahrhaft einzigartiges Klangerlebnis mit hoher musikalischer Dichte und interessanten Bezügen zu werden.

Für Jazz Art 2016 kooperieren der Niedersächsische Chorverband, der Landesmusikrat Niedersachsen, die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover – Vision Kirchenmusik und das Bistum und Universität Osnabrück.

Musik
Oliver Gies (*1973): Konfirmation
Bardo Henning (*1955): Sonnengesang
Ulli Orth: Psalm 150: Halleluja
Peter Witte (*1955): A Prayer for Our Earth – aus Laudato Si’ von Papst Franziskus
Guilaume de Machaut († 1377): Messe des Nostre Dame – Kyrie

Mitwirkende
Quilisma Jugendchor Springe
Leitung: Keno Weber
Jazz Art Ensemble 2016: Ulli Orth (Saxophone, Klarinette, Flöte), Roland Neffe (Vibraphon), Johannes Keller (Bass), Lizzy Scharnofske (Schlagzeug)

Förderer

Niedersächsische Sparkassenstiftung, Stiftung Niedersachsen, Land Niedersachsen, NDR Musikförderung, Hanns-Lilje Stiftung, Stiftung Kulturregion Hannover, Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Laatzen/Springe